Startseite » GPS Geräte zum Wandern
Garmin GPSMap 64s GPS Geräte zum Wandern und Fahrradfahren

GPS Geräte zum Wandern

Heute kommen GPS-Geräte längst nicht mehr nur in Autos zum Einsatz, um die eigene Position zu erkennen und eine Route zu planen. Vielmehr gibt es auch Modelle, die sich für die Navigation beim Wandern und Fahrradfahren eignen. Bei einem GPS-Gerät handelt es sich um ein Gerät, das das Signal des sogenannten Global Positioning Systems (GPS) empfängt. Mithilfe von Satelliten, die die Erde umkreisen, kann es die aktuelle Position bestimmen und sie dem Nutzer auf einer digitalen Karte anzeigen.

Ganze GPS Touren planen

Allerdings können solche Empfänger weitaus mehr als herkömmliche Navigationsgeräte. Denn es werden nicht lediglich die jeweiligen Koordinaten ein- ausgegeben, sondern es können auch ganze GPS Touren geplant werden. Dies kann eine sehr spannenden Angelegenheit sein. Denn beim GPS Wandern ist es möglich, sich seine ganz eigene Route zu erstellen und eben nicht nur die vorgegebenen Wege zu wandern. Des Weiteren können die modernen Navigationsgeräte für das sogenannte GPS Geocaching genutzt werden, das in einem späteren Absatz noch genauer beschrieben wird.

Was ist der Unterschied zu GPS-Trackern

Sogenannte GPS-Tracker können zwar auch ebenfalls die aktuellen Koordinaten tracken und speichern, allerdings zeichnen sie diese nicht auf. Sie werden dafür verwendet, um die Position von Gegenständen, Tieren oder bestimmten Personen zu bestimmen und sie an einen Empfänger zu übertragen. Aus diesem Grund werden solche Geräte oft auch GPS-Finder genannt.

Was ist Geocaching?

Wer Interesse an GPS Wandern hat, sollte sich auch einmal mit GPS Geocaching beschäftigen. Hierbei handelt es sich um eine Form von moderner Schnitzeljagd. Alle Wanderer können an unterschiedlichen Stellen einer Route sogenannte Caches suchen und wieder verstecken. Mittlerweile gibt es diese auf der ganzen Welt und sind aus der GPS Navigation gar nicht mehr wegzudenken. Bei Wanderungen ist das auch eine schöne Möglichkeit mit Kinder einen „Schatz“ zu finden.

Wie funktioniert das Tracking bei der GPS Navigation

Der GPS-Sender kommuniziert per SMS, GPRS oder USB mit dem Empfänger. Ältere Geräte verfügen zudem noch über einen sogenannten Serial-Port, der allerdings nicht mehr zeitgemäß ist.

Auch GPS-Logger eignen sich dafür, um GPS-Koordinaten zu bestimmen und aufzuzeichnen. Allerdings können Sie keine Touren programmieren und eignen sich daher nicht so gut zum Wandern auf individuellen Wegen. Der Logger gibt lediglich die gelaufene oder mit dem Fahrrad gefahrene Strecke an. Für GPS-Uhren lässt sich zumindest eine Route programmieren und auf die Uhr laden.

Zubehör und Funktionen

Um sich in der Natur ideal zurechtzufinden, sollten Navigationsgeräte auch mit einem Kompass und einem Höhenmesser ausgestattet sein. Diese Funktionen können auch beim oben erwähnten Geocaching sehr hilfreich sein. Denn die Caches werden natürlich auch regelmäßig einige Meter über oder unter der eigenen Position versteckt. Um sie dennoch finden zu können, kann ein Höhenmesser sehr nützlich sein. Wer auch gesundheitlich ideal beraten werden will, sollte ein Gerät wählen, das über eine ANT+-Schnittstelle verfügt. Denn an dieser lassen sich Herz- und Trittfrequenzsensoren anschließen. Eine Bluetooth-Schnittstelle kann die spätere Kommunikation mit einem Computer erleichtern.

Nutzen Sie ein GPS Gerät zum Wandern?

Achten Sie beim Kauf eines Gerätes auf das Gewicht und die Befestigungsmöglichkeiten. GPS Geräte zum Wandern haben häufig eine Befestigungsmöglichkeit für den Rucksack in Form eines Karabiners oder eines Befestigungssystems des Herstellers. Während des Wanderns haben Sie einen schnellen Zugang zum Gerät und ein guter Empfang ist gewährleistet. Außerdem sollte das Gerät nicht zu schwer sein. Geräte für das Fahrradfahren sind meistens noch etwas leichter als Geräte zum Wandern bieten aber keine ausgereifte Befestigungsmöglichkeit für den Rucksack. Neuerer Geräte wie zum Beispiel das Garmin GPSMAP 64s oder das Edge 1030 sind für ihren Einsatzzweck optimiert.

Routen kostenlos mit Garmin Basecamp planen

Basecamp ist eine praktische Navigationssoftware des Herstellers Garmin, mit der sich sehr einfach und vor allem kostenlos Routen planen lassen. Mit einigen Klicks werden die einzelnen Wegpunkte festgelegt. Zudem besteht die Möglichkeit, die Entfernung zwischen den verschiedenen Zielen anzuzeigen. Und durch sogenannte Aktivitätsprofile werden dem Nutzer regelmäßig nützliche Hinweise eingeblendet, die für die Route interessant sein können. Wer zusammen mit anderen Menschen wandert, kann diesen die erzeugten Tracks ganz einfach über Garmin Basecamp übermitteln.

Akku-Laufzeit

Bevor ein bestimmtes Modell gekauft wird, sollten die jeweiligen Akku-Laufzeiten miteinander verglichen werden. Denn es ist sehr ärgerlich, wenn das GPS-Gerät während des Wanderns keine Energie mehr hat und dadurch die Aktivität und den Weg nicht mehr aufzeichnet. Die meisten Modelle werden mit zwei herkömmlichen AA-Batterien oder AA-Akkus betrieben. Durchschnittlich halten diese höchstens 20 Stunden, sodass fast einen Tag durchgewandert werden kann. Bei längeren Touren sollten daher Ersatzbatterien einpackt werden. Geräte zum Fahrradfahren haben häufig einen fest verbauten Akku und eignen sich daher nur sehr eingeschränkt für längere Wanderungen.

error:

Diese Webseite verwendet Cookies, Facebook-Pixel und Funktionen des sozialen Netzwerks Instagram. Wenn Sie auf unseren Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Weitere Informationen und eine Widerspruchsmöglichkeit finden Sie im Bereich Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen