Startseite » Auf dem Karstwanderweg die Erdgeschichte des Harzes entdecken
Harz Kaarstwanderweg

Auf dem Karstwanderweg die Erdgeschichte des Harzes entdecken

Ein Naturerlebnis in allen Wissensbereichen

Dem roten Querbalken mit dem weißen K folgend lässt sich die Natur des südlichen Harz auf einem interdisziplinären Lehrpfad erwandern und erforschen. Der etwa 233 Kilometer lange Weg erstreckt sich von Förste im Westen über Herzberg am Harz und Osterode bis nach Pölsfeld im Osten. Er ist einer der vielgestaltigsten Wanderwege in Deutschland und berührt Naturschutzgebiete, Biotope sowie bedeutende Kulturdenkmäler. An allen wichtigen Standorten informieren Schautafeln über Geologie, Landschaft, Umweltschutz und Siedlungsgeschichte. So kann der Wanderer alles über die ökologischen Zusammenhänge in der unversehrten Natur erfahren und einzigartige Landschaften bestaunen.

Schwerpunkt Geologie

Der Südharz verfügt über zwei besondere Gesteinsarten: Gips und Dolomit. Karste und Höhlen sorgen mit ihrem Wasser überwiegend unterirdisch für die teilweise Auflösung dieses Gesteins und die Veränderung der Felsformationen. Auch Erdfälle können dabei entstehen. Der Karstwanderweg widmet sich diesem Thema und verbindet urtümliche Wasser- mit filigranen Felslandschaften, führt durch Mischwälder und entlang von Mooren.

Aber nicht nur erdgeschichtlich Begeisterte kommen hier auf ihre Kosten, auch für diejenigen, die die spannende Archäologie und artenreiche Vegetation des Harzes interessiert, wird einiges geboten. Naturerlebnis und Wissenschaft kombinieren und zugleich die Möglichkeit zum ausgiebigen Erkunden der Schönheit der Landschaft bieten – das hat sich der Karstwanderweg erfolgreich zum Ziel gesetzt und besticht mit einem einzigartigen Erlebniswert beim Wandern.

error: