Startseite » Der Harz im Überblick – Attraktionen und Fakten über das Mittelgebirge
Urlaub im Harz

Der Harz im Überblick – Attraktionen und Fakten über das Mittelgebirge

Ein Urlaub im Harz ist mit spannenden Naturphänomenen, Zeugnisse der Bergbaugeschichte, malerische Altstädte mit Fachwerkhäusern und die nostalgische Schmalspurbahn verbunden. Ein weitverzweigtes Wegenetz macht die abwechslungsreiche Mittelgebirgslandschaft für Wanderer, Mountainbiker und Skifahrer erlebbar.

Urlaub im Harz

Mitten in Deutschland gelegen, ist die Tourismusregion Harz aus allen Landesteilen gut erreichbar. Die Harzreise lohnt sich, schließlich beherbergt das Mittelgebirge eine Fülle ganz unterschiedlicher Attraktionen, die relativ nah beieinanderliegen. Dazu gehören UNESCO-Welterbestätten, Naturphänomene und ein mannigfaltiges Kultur- und Freizeitangebot. Etwa zehn Prozent der Gesamtfläche nimmt der Nationalpark Harz ein. Er bietet seltenen Tieren und Pflanzen geschützten Lebensraum und ermöglicht seinen Besuchern besondere Naturerlebnisse.

Geologische Ausdehnung der Harzregion

Auf Satellitenfotos erscheint das Harzmassiv fast wie eine Ellipse, die sich aus der norddeutschen Tiefebene erhebt. Es erstreckt sich etwa 110 Kilometer lang von Nordwesten nach Südosten und ist ungefähr 30 bis 40 Kilometer breit. So kommt eine Fläche von circa 2.226 Quadratkilometer mit Bergen und Tälern, mit dichten Laub- und Nadelwäldern, mit Wasserläufen und Mooren zusammen. Dabei ragt der Hochharz mit dem Brocken 1141 Meter weit aus der Landschaft heraus; während Ost- und Südharz allmählich flacher werden, fällt der nördliche Harzrand relativ steil ab. Ein weitverzweigtes Wegenetz erschließt die Region zum Wandern, Rad fahren und für wintersportliche Aktivitäten.

Geologische Vielfalt und Bergbau prägten Landschaft und Kultur

Aus geologischer Sicht ist das Gebirge ebenfalls vielseitig. Neben den dominierenden Gesteinen Granit, Schiefer und Kalkstein finden sich zahlreiche Mineralien und in den Tropfsteinhöhlen bezaubern bizarre Stalagmite und Stalaktite große und kleine Besucher. Schon in der Bronzezeit begann die Geschichte des Bergbaus in der Harzregion, schließlich lagerten begehrte Bodenschätze wie Silber, Blei und Kupfer in den Harzbergen. Deren Abbau prägte Kultur und Landschaft gleichermaßen und hinterließ unter anderem die einzigartigen Teiche und Gräben des Oberharzer Wasserregales.

Diese Wasserkunst gehört zusammen mit der Altstadt von Goslar und dem ehemaligen Erzbergwerk Rammelsberg zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die wechselvolle Bergbaugeschichte lässt sich in weiteren zahlreichen begehbaren Stollen und Bergbaumuseen der nachvollziehen. Unter dem Vorwand bergbaulicher Studien floh der Minister Johann Wolfgang von Goethe vor seinen staatsmännischen Pflichten in die einsame und geheimnisvolle Natur der Harzer Bergwelt. Genau wie später der Dichter Heinrich Heine verarbeitete er seine Eindrücke und Wandererlebnisse in literarischen Werken. Dass auch die Römer im Harz waren, belegen archäologische Funde bei Ausgrabungen auf dem Schlachtfeld am Harzhorn.

Alte Gemäuer, Dampfloks und Erlebnisbereiche ziehen Besucher an

An den schönsten Aussichtsplätzen des Gebirges haben frühere Herrscher Burgen und Schlösser erbaut. Ob als Ruinen oder gut erhalten, noch heute ziehen die alten Gemäuer wie Burg Falkenstein Gäste von nah und fern an. Wahre Besuchermagnete bilden aber auch die historischen Altstädte wie Blankenburg, Wernigerode und Quedlinburg mit ihren bunten, verzierten Fachwerkhäusern aus verschieden Bauzeiten. Zu den prächtigsten und geschichtsträchtigen Bauwerken des Harzes zählen Kirchen und Klöster, deren Ursprünge oft in der romanischen Epoche liegen. Viele Sehenswürdigkeiten und Ausflugsziele sind durch kurze Wege miteinander verbunden oder liegen direkt am Wanderweg.

 

Harz Abenteuer Wandern
Harzer Schmalsspurbahn: Fahrt auf den Brocken

Weiter entfernte Ziele lassen sich mit dem eigenen Fahrzeug oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. Zu diesen gehört die Harzer Schmalspurbahn, die mit ihren nostalgischen Waggons und Dampfloks gleichzeitig eine Touristenattraktion ist. Deren insgesamt rund 140 Kilometer langes Streckennetz führt quer durch den Harz, durchs Selketal und bis hinauf zum Brockengipfel. Andere Berge und Gipfel sind mit Seilbahnen oder Sessellifte erschlossen.

Ein bunter Mix von Freizeitangeboten ermöglicht auch Reisenden mit Kindern einen abwechslungsreichen Urlaub im Harz. Das Angebot reicht von Erlebnisbädern und Kletterparks über Freilichttheater und Tierparks bis hin zu aktionsreichen Programmen in der Westernstadt Pullmancity. In der besonders geschützten Natur des Nationalparks Harz kommen alle Altersgruppen, Erholungsuchende wie sportlich ambitionierte Personen auf ihre Kosten.

Aktivitäten bei Schnee – Skifahren, Rodeln und Winterwandern

In den Wintermonaten stehen die Chancen auf Schnee vor allem im Hochharz gut, dessen Berge über 800 Meter hoch sind. Das Zentrum des Harzer Wintersports liegt im Oberharz, in der Region um Braunlage, wobei der Wurmberg sogar künstlich beschneit werden kann. Doch wenn die Schneedecke ausreicht, finden sich überall in der Harzregion Hügel zum Rodeln und Strecken zum Schneeschuhwandern. Für die Langläufer unter den Skifahrern werden dann rund 500 Kilometer Loipen gespurt, darunter gemütliche Rundkurse und anspruchsvolle Tagestouren. Außerdem laden zahlreiche geräumte Wege und Wanderpfade zum Winterwandern in der verschneiten Bergwelt ein.

Auf Wanderwegen und Mountainbike-Strecken durch den Harz

Während der schneefreien Zeit haben Wanderer und Spaziergänger ein gut ausgeschildertes Wanderwegenetz von einer Gesamtlänge von etwa 9.000 Kilometern zur Verfügung. Die Wanderwege führen in alle Höhenlagen des Harzes, zu Plätzen mit grandioser Aussicht und an mystische Orte. Darunter sind breite, bequem gangbare Wege im Tal aber auch steinige, von Wurzeln durchwachsene, Pfade die teilweise steil ansteigen. Hölzerne Stege führen übers Moor und Eisentreppen machen bizarre Klippen begehbar. Unterwegs hält die artenreiche Flora und Fauna für aufmerksame Wanderfreunde so manche Rarität bereit, andere Naturschönheiten, Wasserfälle und Gesteinsformationen sind unübersehbar.

Wer lieber mit dem Fahrrad im Harz auf Tour ist, darf sich auf insgesamt circa 2.200 Kilometer Strecke Mountainbike-Routen freuen, die waghalsige Abfahrten und abenteuerliche MTB-Singeltrails einschließen.

Urlaub im Harz zu jeder Jahreszeit

Egal ob Sommer oder Winter, mit der vielfältigen touristischen Infrastruktur ist die Urlaubsregion Harz gut auf alle Reisenden eingestellt. Die heilklimatischen Bedingungen in höheren Lagen und kulinarische Spezialitäten der Region machen das Angebot komplett. Ein Urlaub im Harz bietet vom actionreichen Abenteuer bis zum gediegenen Wellnessaufenthalt ein breit gefächertes Angebot.

Der Harz ist zentral gelegen. Für einen Urlaub im Harz benötigt man aus den nordeutschen Großstädten Hamburg, Berlin, Bremen und dem Rheinland ca 2 bis 3 Stunden Fahrzeit mit dem PKW. Deshalb bietet sich der Harz sich auch für Tagesausflüge oder einen Kurzurlaub an. Naturliebhaber kommen bei einem Urlaub im Harz voll auf ihre Kosten.

zum Veranstaltungskalender Impressionen Harz
error:

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf unseren Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Weitere Informationen und eine Widerspruchsmöglichkeit finden Sie im Bereich Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen