Home » Schnee im Harz – Winterwandern in Braunlage am Wurmberg
Schnee im Harz

Schnee im Harz – Winterwandern in Braunlage am Wurmberg

Wenn Schnee im Harz liegt, werden auch die reizvollen Wanderwege und Pfade am Wurmberg für Winterwanderer geräumt. Als Start für die Winterwanderung Braunlage – Wurmberg – Braunlage empfiehlt sich die Talstation der Wurmbergseilbahn am nördlichen Stadtrand. Die Tour beginnt am Spielplatz neben dem Großparkplatz und verläuft westlich der Seilbahnstrecke stetig bergan. Zunächst geht es auf dem beschilderten Braunlager Rundweg, bis sich der Anschluss an den Wanderweg 35 D ergibt. Links des Winterwanderweges rauscht die Warme Bode ins Tal, Buchen, Weiden und Fichten sowie typisches Harzgestein prägen die Landschaft.

Schnee im Harz – Wandern zum Gipfel des Wurmbergs

An den Brockenwegschanzen wird es Zeit, nach rechts in den Sögdingsweg abzubiegen. Dieser Wanderweg mit der Nummer 35 E führt durch den Winterwald zum Gipfel des Wurmbergs. Das letzte, steile Wegstück kann über die verbliebene Metalltreppe der abgerissenen Wurmbergschanze absolviert werden. Bei klarer Sicht entschädigt eine grandiose Aussicht für die Aufstiegsmühen. Die Harzlandschaft liegt dem Wanderer zu Füßen und der Brockengipfel scheint zum Greifen nah. Wer den steilen Aufstieg scheut, kann direkt weiter wandern.

Über den Grenzweg zum Bösen Hund

Der Abstieg erfolgt gen Osten, an der Schneise des ehemaligen Schanzenauslaufes entlang, bis der Winterwanderweg auf den Harzer Grenzweg trifft. Auf diesem, meist gut geräumten, Kolonnenweg zwischen den beiden höchsten Harzbergen geht es in nordwestlicher Richtung weiter. Nach einiger Zeit zweigt ein Weg in die Flur Böser Hund ab. Etwa an dem markanten Findling mit der Aufschrift „Böser Hund“ geht die Winderwanderung in Braunlage gen Süden weiter. Die Große Bode begleitet den Weg und bildet hier die natürliche Trennung von Naturpark Wurmberg und Nationalpark Harz.

Schnee im Harz – Wandern an vereisten Bodefällen

Es geht wieder talwärts, am westlichen Hang des Wurmberges entlang. Gemischter Baumbestand prägt das Areal links und rechts des Bachlaufes. Eilig fließt das Bodewasser durch sein steiniges Bachbett und stürzt zuweilen als Wasserfall hinab. Bald nach der Bärenbrücke ist der Obere Bodefall erreicht, wo sich tosende Wassermassen über Kaskaden aus Granitblöcken ergießen. Ein Stück weiter passiert der Winterwanderweg den Venedigerstein, wo sich Kleine Bode und Große Bode zur Warmen Bode vereinen. Von dort ist es nicht mehr weit, zu dem Unteren Bodefall, wo das Wasser mehrere Meter Höhenunterschied überwindet und ein spektakuläres Naturschauspiel bietet. Langsam geht die winterliche Wandertour zu Ende, die Hotels am Ortsrand von Braunlage kündigen die Nähe des Großparkplatzes an.

Wenn im Harz Schnee liegt ist die der Parkplatz ab 10 Uhr morgens meistens voll. Reisen Sie möglichst früh an. Anfahrt Parkplatz Wurmbergseilbahn auf der Karte ansehen
Tour Braunlage Wurmberg
12 km / 3 - 3,5h
Braunlage - Wurmberg - Grenzweg - Böser Hund - Bärenbrücke - Bodefälle - Braunlage
Tour-Level: mittel/moderate
Google Maps
error:

Diese Webseite verwendet Cookies und ein Facebook Pixel zum Tracking des Nutzerverhaltens. Wenn Sie auf unseren Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Weitere Informationen und eine Widerspruchsmöglichkeit finden Sie im Bereich Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen