Home » Bad Sachsa – heilsames Klima inmitten von Bergtälern
Wandern in Bad Sachsa

Bad Sachsa – heilsames Klima inmitten von Bergtälern

Steile Talzüge, tief eingeschnitten, verbinden den Kur- und Wanderort Bad Sachsa mit dem südlichen Harz.

Frische Luft bringt den Aufschwung

Erstmals urkundlich genannt wurde das von der Uffe durchflossene Sachsa – der Name bedeutet vermutlich „Steinbach“ und hat germanische Wurzeln – 1219 und gehörte in der Folgezeit zur Grafschaft Honstein. Mit der St.-Nikolai-Kirche hat sich ein echtes Kleinod des Mittelalters erhalten, dessen Turm auf die Zeit um 1200 datiert. Wahrscheinlich im Jahr 1525 wurde Bad Sachsa zur Stadt ernannt. Im 19. Jahrhundert setzte dann der Reisetourismus ein und zieht seitdem zahlreiche Erholungssuchende und Kurgäste an. Heilklimatisches Kurbad ist der Ort seit 1905. Ein Touristenmagnet in der unberührten Natur – Bad Sachsa kann sich mit vielen Besonderheiten und Freizeitmöglichkeiten rühmen.

Auf der Flaniermeile in Bad Sachsa

Den beschaulichen Kurort erkundet man am besten zwischen dem kleinen Rondell am Uffeplatz und dem Kurpark, bevor es aufgeht zu Wanderungen in die Umgebung. Besonders sehenswert sind das im Jugendstil gehaltene und mit Erkern und einem Pavillon verzierte Rathaus im Stadtpark und die Nikolaikirche, das älteste Bauwerk der Stadt. Ihr romanischer Westturm aus dem 12. Jahrhundert dominiert das Ortsbild. Von der Anhöhe, auf der die Kirche steht, bietet sich ein einzigartiger Blick auf die Marktstraße.

Wer etwas mehr Ruhe sucht, kann auf dem Sachsenstein etwas südlich von Bad Sachsa bei der Besichtigung der Ruinen der Sachsenburg aus der Zeit um 1070 seine Fantasie spielen und das Mittelalter in den Gedanken wiederaufleben lassen. Auf dem bewaldeten Hügel zeugt der Stumpf des Bergfriedes mit einem beeindruckenden Durchmesser von zehn Metern von der langen Geschichte des Ortes.

Bad Sachsa – Wandern zum weithin sichtbaren Ravensberg

Gekrönt von einem Sendemast und einem Berghof mit Tiergehege, stellt der Ravensberg nordwestlich des Zentrums von Bad Sachsa das Ziel mehrerer hervorragend markierter Wander- und Kurwege durch naturbelassene Wälder dar. Den Hausberg von Bad Sachsa passiert im Westen die Steina. Die Uffte entspringt am Gipfel und mündet östlich in die Wieda. Unterhalb des Gipfels erinnert der Dreiherrenstein an eine Zeit, in der der Ravensberg auf dem Terrain gleich dreier Herrschaftsgebiete lag: Preußen, Hannover und Braunschweig grenzten hier aneinander. Der steil aufragende Bergkegel war einst ein Vulkankrater des Perm. Sein Hauptgestein, der Rhyolith, zieht jeden geologisch interessierten Wanderer in seinen Bann. Oben angekommen, besticht der Ravensberg mit einer herrlichen Aussicht etwa zum Brocken und auf das Kyffhäusergebirge.

In direkter Nachbarschaft zu Bad Sachsa liegt der Ort Walkenried. Der Ortskern ist untrennbar mit einem Kloster verschmolzen. Die Klosteruinen können Sie heute noch besichtigen.

Weiterführende Links:
Ruinen der Sachsenburg – Anfahrt | Bad Sachsa Anfahrt

Aktuelle Umfrage Wanderstiefel 2018

Unterschiedliche Modelle von Wandernschuhen und -stiefeln werden für die unterschiedlichsten Einsatzgebiete angeboten. Dabei sind Schuhe mit Gore Tex Membran aus Leder oder eine Kombination aus beidem weit verbreitet. Bitte beachten Sie vor der Teilnahme an der Abstimmung unsere Datenschutzerklärung.

Welche Art von Wanderstiefeln bevorzugen Sie?

error:

Diese Webseite verwendet Cookies und ein Facebook Pixel zum Tracking des Nutzerverhaltens. Wenn Sie auf unseren Seiten surfen, erklären Sie sich hiermit einverstanden. Weitere Informationen und eine Widerspruchsmöglichkeit finden Sie im Bereich Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen